deen

france italy spain russian emirates japanese chinese portugese 

Fremdsprachiges Kino in München

Von Kantonesisch bis Englisch: Diese Münchner Kinos zeigen Filme in ihrer Originalsprache.

Nein, wir sprechen hier nicht von Hochdeutsch: Die Rede ist von echten Fremdsprachen wie Französisch, Italienisch, Belgisch oder gar Kantonesisch. In München gibt es so einige Kinos mit internationalem Flair – dort laufen regelmäßig Filme in ihrer Originalversion. An den folgenden Orten können nicht nur Austauschstudenten ihrem Heimweh freien Lauf lassen, sondern auch Münchner ihre Fremdsprachenkenntnisse aufbessern. Glücklicherweise sind die Filme ja meistens mit deutschen Untertiteln versehen.

Cinema

Für die englischsprachige Bevölkerung ist das Cinema in der Nymphenburger Straße längst Kult, denn das Kino zeigt fast ausschließlich Filme in ihrer Originalfassung. Der Schwerpunkt des Programms liegt definitiv auf englischsprachigen Exemplaren. Zusätzlich gibt es hier Sneak Previews, Sonntags-Matineen und Film-Evens, für die Fans in „Star Wars“- oder „Herr der Ringe“-Kostümen den Kinosaal stürmen. Besonders schön: Im Cinema kann man von jeder Menge Ermäßigungen profitieren. So kostet zum Beispiel während der Happy Hour von Montag bis Freitag nachmittags jeder Film nur 5,50 Euro. Außerdem werden spezielle Cinema Days, Morgen-, Kinder- und Studentenermäßigungen sowie ein regelmäßiger Ü-50-Filmnachmittag angeboten.

Adresse: Nymphenburger Straße 31, 80335 München

Internetseite: www.cinema-muenchen.de

5249987842 da667d0df1 b

Studio Isabella

Jeden Mittwoch findet im Studio Isabella die Reihe „Cine Español“ statt. Hier werden Filme aus Spanien oder Lateinamerika in ihrer Originalfassung gezeigt, teils mit, teils ohne deutsche Untertitel. Darüber hinaus enthält das Programm des Stadtteil-Kinos in Altschwabing immer mindestens einen englischen, französischen oder italienischen Film, der natürlich ebenfalls im Original läuft. Vom 31. Juli bis zum 21. August 2013 nimmt das Isabella an den 61. Filmkunstwochen teil (so wie auch viele andere Arthouse-Kinos der Stadt). Bei dem gemeinsamen Sommerfilmfest werden traditionell verschiedene Perlen des bisherigen Kinojahrs gezeigt.

Adresse: Neureutherstraße 29, 80799 München

Internetseite: www.isabella.li

Neues Arena

Mitten im Glockenbachviertel liegt das Neue Arena. Hier gehören ebenfalls englische, französische und spanische Originalversionen mit Untertiteln zum Programm. Das Kino feierte im Jahr 2012 übrigens bereits sein 100-jähriges Bestehen und ist Träger des Kinoprogrammpreises der Stadt München 2011. Der Grund für diese Auszeichnung ist ein vielfältiges und zum Teil wagemutiges Programm, gepaart mit einem ganz besonderen persönlichen Charme. Ein Angebot, das nicht nur Kino-Liebhaber begeistert: Die beiden kleinen Säle des Kinos kann man auch mieten. Sie eignen sich zwar nicht für große Veranstaltungen, dafür umso mehr für intime Veranstaltungen in nostalgischer Kinoatmosphäre. Sie sind neben den Filmprojektoren auch mit modernster Digitaltechnik ausgestattet, so dass sich Dateien von Servern, von der DVD oder anderen digitalen Medien problemlos abspielen lassen können.

Adresse: Hans-Sachs-Str. 7, 80469 München

Internetseite: www.arena-kino.de

Theatiner

Anspruchsvoll im Programm geht es auch im Theatiner weiter – für viele Cineasten ist es gar das beste Programmkino der Stadt. Die Betreiber legen großen Wert auf internationales Kino, ganz besonders liegen ihnen dabei aber französische Filmperlen am Herzen. Teilweise laufen bis zu vier französische Filme gleichzeitig. Doch auch englische und andere fremdsprachige Werke flimmern hier über die Leinwand. Montag und Dienstag ist im Theatiner Kinotag, d.h. man kann sich bereits ab günstigen 5,50 Euro Filme ansehen.

Adresse: Theatinerstraße 32, 80333 München

Internetseite: www.theatiner-film.de

Screenshot 31

Museum Lichtspiele

Bis zum Jahr 1910 befand sich in den Räumlichkeiten der Museum Lichtspiele ein Varieté-Theater. Dieser Vergangenheit verdankt das Kino, übrigens das zweitälteste noch bestehende der Stadt, auch seinen ganz besonderen Charme. Unzählige aktuelle Filme laufen hier in englischer Originalversion. Doch es ist etwas anderes, das die Lichtspiele in der Lilienstraße über die Stadtgrenzen hinaus bekannt macht: Im Kino 2, eingerichtet im plüschigen Rokoko-Stil, läuft seit über 30 Jahren die „Rocky Horror Picture Show“.

Adresse: Lilienstraße 2, 81669 München

Internetseite: www.muenchen.movietown.eu  

Werkstattkino

Das Werkstattkino, versteckt in einem Hinterhofkeller in der Fraunhofer Straße, ist ebenso schwer zu finden wie legendär. Hat man den Weg nach unten hinter sich, taucht man sofort in fremde und fremdsprachige Welten ein. Das Kino zeigt überwiegend Filmreihen – immer aber sind diese das exakte Gegenteil vom Mainstream. Ob Monster-Movies oder Dokumentarfilme aus Hinterkasachstan. Alle Filme laufen in ihrer Originalfassung, von Kantonesisch über Kurdisch bis hin zu Japanisch ist wirklich alles vertreten.

Adresse: Fraunhoferstraße 9, 80469 München

Internetseite: www.werkstattkino.de

Filmmuseum

Ob Retrospektiven von Regisseuren oder Themen- und Länderreihen: Im Filmmuseum werden bewusst sehr unterschiedliche Filme aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeitepochen gezeigt. Prinzipiell laufen alle Filme in der Originalfassung mit Untertiteln – ob in Schwedisch, Griechisch, Afrikanisch. Achtung: Das Filmmuseum hat vom 29. Juli bis 28. August 2013 Sommerpause. Am 29. August startet das neue Programm im Rahmen der Internationalen Stummfilmtage. Traditionsgemäß beginnt die Saison mit einer Auswahl von seltenen und neu rekonstruierten Stummfilmen aus dem Programm des „Bonner Sommerkinos“, des größten deutschen Stummfilmfestivals. Die Stummfilmreihe läuft bis zum 04. September. Danach sind Fimreihen zu Seijun Suzuki, zum Genre der Cowboyfilme, zum Film Noir und zum Thema Leben in der Diaspora geplant.

Adresse: St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München

Internetseite: www.stadtmuseum-online.de

Atelier

Ob Belgisch, Englisch oder Französisch: Im Atelier zwischen Sonnenstraße und Schwanthaler Straße laufen viele Filme ihn ihrer Originalversion. Die Auswahl hängt ganz vom jeweiligen Kinoprogramm ab. Das Kino im sogenannten Sonnenhof öffnete im Jahr 1972 seine Pforten. Nach Vorstellungsende kann man im gemütlichen Innenhof noch bei einem Glas Wein über den Film diskutieren. Ein besonderes Special im Atelier ist der sogenannte Mongay, Münchens schwul-lesbisches Kultkino am Montag.

Adresse: Sonnenstraße 12, 80331 München

Internetseite: www.city-kinos.de

Mathäser

Der Mathäser Filmpalast ist das größte Kino Münchens. In insgesamt 14 Multiplex-Kinosälen laufen überwiegend Blockbuster. Ein bis zwei Filme pro Woche werden auch in der Originalversion gezeigt – aufgrund der Programmauswahl handelt es sich dabei jedoch ausschließlich um englischsprachige.

Adresse: Bayerstraße 5, 80336 München

Internetseite: www.mathaeser.de

(Bild: Flickr / m4tik)