deen

france italy spain russian emirates japanese chinese portugese 

Flirten: ein Fall für Zwei

Alles über die hohe Kunst des Flirtens plus Flirtschulen in München.

Eine zarte, verführerische Leichtigkeit und ein Hauch von galanter Verspieltheit umgeben dieses Wort und das, was es beschreibt. So ist es ziemlich ernüchternd, mit ansehen zu müssen, wie der Begriff im Internet auf den Hund gekommen ist. Zum Flirten in den Chat-Room – das funktioniert schon deshalb nicht, weil es zwei Personen erfordert, die einander nicht virtuell, sondern vis-à-vis begegnen.

Der Ursprung des Begriffes ist etwas rätselhaft. Dass das Wort aus dem Englischen kommt, ist unbestritten. Ebenso sicher ist aber auch, dass Franzosen vom Flirten weit mehr verstehen als Engländer und Amerikaner zusammen.

Eroberung in blumenreicher Sprache

In alten Zeiten waren die Londoner offenbar schwer beeindruckt, wie gekonnt die Herren in Paris Frauen zu erobern verstanden. Dabei haben sie wohl gut zugehört und das Wort „Fleurette“ („Blümchen“) aufgeschnappt. „Conter fleurette à une femme“ ist wörtlich schwer zu übersetzen und heißt in etwa: einer Frau in blumenreicher Sprache etwas sagen. So muss sie entstanden sein, die Kunst des Flirtens. Es gibt Leute beiderlei Geschlechts, denen sie angeboren scheint, und solche, die sich redlich Mühe geben, sich aber trotzdem schwer tun. Manche lernen es nie, wieder andere hängen der irrtümlichen Meinung an, flirten sei nicht mehr als Komplimente machen.

Ein Blick, eine Geste, ein Lächeln

Der Flirt kennt keine Derbheiten, keine Annäherungsversuche, keine „Anmache“ der vordergründigen Art. Vielleicht beginnt er mit einem Blick, einer Geste, einem Lächeln, einem wie absichtslos hingeworfenen Wort. Höflichkeit, Aufmerksamkeit, Interesse, Galanterie, geistreiches Plaudern sind seine Ingredienzen.

Daraus werden kann ein amüsantes, reizvolles Spiel, ein kokettes Ping-Pong, in dem es knistert und die Funken sprühen. Wo die kleinen charmanten Neckereien nur so hin- und herfliegen, die Erwartungen sprießen und die Fantasie aufs Schönste gestreichelt wird.

Köstliche Unschuld, bittersüße Wehmut

Zu einem Flirt passt keine Eile. Wer flirtet, lässt sich nicht gehen, allenfalls fallen: in das Abenteuer des Unbekannten. Dies aber nur ein bisschen, denn zum Flirt gehört immer auch die Inszenierung, die der Kontrolle nicht ganz entgleiten und dem Zufall nicht alles überlassen darf. Der Flirt findet immer in der Möglichkeitsform statt. So ist er noch wunderbar unkonkret und beneidenswert aggressionslos. Denn Flirtende greifen noch nicht zu den berüchtigten Beziehungswaffen, die erst später aus dem Arsenal geholt werden: Vorwürfe, Eifersucht, Rache, Demütigung.

Jedem Flirt, ob er nun weiterführt oder nicht, wohnt eine köstliche Unschuld inne. Und im Nachhinein eine bittersüße Wehmut: Nie wieder werden zwei Liebende – von Ehepartnern ganz zu schweigen – so einfühlsam, so zuvorkommend und so respektvoll miteinander umgehen wie bei ihrem allerersten Flirt.

A.O.

flirtenWo sich die Kunst des Flirtens in München erlernen lässt:

Flirtschule „Kunst der Verführung“

In München lässt es sich hervorragend flirten: Die Nächte sind belebt, zahlreiche Cafés und weite Gartenflächen bieten genügend Möglichkeiten, um potenzielle Flirtpartner kennenzulernen. Die Flirtschule „Kunst der Verführung“ kennt dieses Potential und bietet speziell für Männer, die nicht mit einem sensiblen Händchen für Frauen gesegnet sind, verschiedene Flirt-Kurse und -Coachings an. Das Erfolgsrezept: grundlegende Theorie-Schulungen und die ganz besondere Praxisnähe der Kurse. Die Teilnehmer können hilfreiche Erfahrungen sammeln, wenn sie gemeinsam mit den Flirtcoaches auf „Ausflug“ durch die Stadt gehen. Internet: www.kunstderverfuehrung.com

Open4love

Erfolgsautorin und Kommunikationstrainerin Regina Swoboda bietet Kommunikations-, Flirt- und Beziehungsseminare für Männer und Frauen in München an. Die Mutter von vier Töchtern zeigt speziell Frauen in ihren Kursen einen Weg, mit Leichtigkeit und Weiblichkeit das Vertrauen, die Unterstützung und die Liebe der Männer in ihrem Leben zu gewinnen. Internet: www.open4love.de

Sie haben alle Tricks und Kniffe drauf? Hier unsere Top 3 der besten Frühlings-Flirt-Locations in München:

Biergarten

Ohne Frage sind Münchens zahlreiche Biergärten die idealen Locations für einen romantischen Frühlingsflirt. Hier sitzt man gemütlich bei einer Maß und leckeren Schmankerln zusammen, genießt die warme Sonne und kommt so schnell ins Gespräch. Wer von hier ohne eine Nummer auf einem Bierdeckel wieder nach Hause radelt, ist wirklich selber schuld. Unsere Favoriten: Seehaus, Parkcafé und der Hofbräukeller.

Flaucher

Mindestens genauso gut flirten wie im Biergarten lässt es sich in der romantisch-entspannten Atmosphäre am Flaucher im Süden von München. Dort treffen sich Münchner der verschiedensten Altersgruppen, um im kühlen Wasser der Isar zu planschen, Würstchen zu grillen oder einen langen Arbeitstag mit Freunden und Kollegen gemütlich ausklingen zu lassen.

Eisbach

Diese Location werden vor allem die Damen lieben. An der Eisbachwelle im Englischen Garten tummeln sich die lässigsten Herren, die München zu bieten hat. Ins Gespräch zu kommen, ist hier kein Problem: Egal, ob der neuste Surfer-Tratsch, die beste Sportkleidung oder lustige Anekdoten über die eigenen ersten Surf-Versuche - die Liste der möglichen Themen ist lang.

(Foto groß: Flickr.com; zilverbat, Foto klein: Flickr.com; skyler81)