deen

france italy spain russian emirates japanese chinese portugese 

Die schönsten Badeseen in München und Umgebung

Wir stellen die schönsten Badeseen in München und Umgebung vor.

Starnberger See

700x300 Starnbergersee

Der Starnberger See ist wohl einer der bekanntesten Seen im Münchner Umland. Die „Badewanne Münchens“ befindet sich nur 20 Kilometer südwestlich von München und ist sowohl mit dem Auto als auch öffentlich gut zu erreichen. Den wohl schönsten Strandabschnitt, der praktischerweise mit der S-Bahn (S6 Possenhofen, A95 Seeshaupt) zu erreichen ist, finden Wasserratten im „Paradies“ nahe Possenhofen. Hier dürfen Grillfans ihrer Fleischeslust frönen, für anderweitige kulinarische Genüsse sorgt eine Vielzahl an Restaurants. Die große Parkanlage lockt zudem mit Liegewiese, direktem Seezugang und Kinderspielplatz. Einige Kilometer weiter befindet sich mit dem Naherholungsgebiet Ambach (A95, Ausfahrt Seeshaupt) der größte Badeplatz am Starnberger See. Der Strand besteht aus Kies, führt flach ins Wasser und ist damit für Kinder geeignet. Die Liegeplätze befinden sich auf gemähten Wiesen und zahlreiche Bäume spenden sonnenempfindlichen Tagesausflüglern großzügig Schatten. Mit seinen 20 Kilometer langen Uferflächen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, bietet der Starnberger See jedem Wasser-Fan die richtige Location.

Ammersee

700x300 Ammersee

Der drittgrößte See Bayerns liegt rund 35 Kilometer von München entfernt in westlicher Richtung. Einer der schönsten Flecken am Ammersee ist der Strandabschnitt bei Herrsching (S5 Herrsching, A96). Der Badestrand lädt mit einer großzügigen Sportanlage, einer Freiluft-Bar und natürlich der Badesteganlage ein. Auch hier dürfen Freunde des frischen Grillguts an ausgewiesenen Plätzen nach Lust und Laune ihre kulinarischen Mitbringsel grillen. In Dießen/Sankt Alban (A96, Ausfahrt Dießen) wiederum locken weitläufige Liegewiesen, große alte Bäume und ein großzügig angelegtes Strandbad Familien und Tagesausflügler. Wer sich nach mehr Ruhe und Zweisamkeit sehnt, dem sei der Rieder Wald (ab Herrsching in Richtung Breitbrunn wandern) empfohlen. Nur zu Fuß zu erreichen, geht es hier wesentlich entspannter zu als an den Parkplatz-Hotspots.

Wörthsee

700x300 Woerthsee

Einer der saubersten Seen Deutschlands liegt ebenfalls recht nah vor den Toren Münchens: der Wörthsee. Mit der Deutschen Bahn ist dieses Traumgewässer in 40 Minuten, mit dem Auto in ca. 30 Minuten zu erreichen. Der Wörthsee bietet sportbegeisterten Badegästen unzählige Rad- und Wanderwege, für die hungrigen Gäste gibt es eine große Auswahl an Biergärten und gemütlichen Restaurants. Und auch hier darf fleißig gegrillt werden, die ausgewiesenen Plätze liegen direkt am See.

Feldmochinger See

700x300 Feldmochinger

Der Feldmochinger See liegt im Nordwesten Münchens und ist mit S- (S1 Richtung Feldmoching) und U-Bahn (U2 Richtung Feldmoching) sehr einfach zu erreichen. An sonnigen Tagen ist der See bei Münchnern äußerst beliebt, einen Parkplatz ergattern die Wassersuchenden gegen eine kleine Gebühr aber eigentlich immer. Das Grillen ist am Nordufer ausdrücklich erlaubt. Für den kleinen Hunger oder Nascherein zwischendurch gibt es ein Restaurant und einige kleine Kioske. Freunde der Freikörperkultur dürfen an ausgewiesenen Plätzen die Hüllen fallen lassen.

Fasaneriesee

700x300 Fasaneriesee

Der Fasaneriesee bildet zusammen mit dem Feldmochinger- und dem Lerchenauer See das Seendreieck im Norden Münchens. Der Fasaneriesee ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Hier geht es nicht ganz so chaotisch zu wie an den großen Badeseen und es gibt ausgewiesene Nichtschwimmerbereiche, in denen die Kleinen friedlich planschen können. Am Fasaneriesee ist sowohl das Angeln als auch das Grillen an ausgewiesenen Plätzen erlaubt. Der Fasaneriesee ist mit der S1 Richtung Feldmoching zu erreichen. Auch die Anreise mit dem PKW ist möglich, da die Parkplatzsituation hier sehr entspannt ist.

Walchensee

700x300 Walchensee

Mit knapp 80 Kilometern Anreise empfiehlt sich ein Ausflug an den Walchensee für Erholungssuchende, die der Stadt mehrere Tage entfliehen möchten. So oder so lohnt sich der etwas weitere Weg, denn der Walchensee ist einer der wenigen unberührten Seen in Bayern, dessen Ufer überall frei zugänglich und so gut wie unverbaut ist. Vollkommen frei vom Schmutz und Lärm der Motorboote lädt der See nicht nur zum Schwimmen, sondern auch zum Surfen, Segeln und Tauchen ein. Zu erreichen ist der Walchensee mit dem Auto über die A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen, die Fahrtzeit beträgt etwa 70 Minuten. Mit der Bahn und dem Bus fährt man etwa 2:40 Stunden Richtung Kochel am See. Dank der vielen charmanten Ferienwohnungen und einer Vielzahl an Hotels in unterschiedlichen Preisklassen ist der Walchensee in jedem Falle einen Wochenendausflug wert.