deen

france italy spain russian emirates japanese chinese portugese 

Die Musik von Versailles in Herrenchiemsee

Die Hofmusik von Versailles musiziert im Spiegelsaal.

Ludwig der XIV. ließ alles erstrahlen, nicht nur sich selbst, sondern auch die Künstler in seiner Umgebung. Er scharte damals Frankreichs größte Talente um sich. Die meisten dieser Künstler zählen auch heute noch zu den besten, etwa Molière oder der große Gartenkünstler Le Nôtre, der Schöpfer des Gartens von Versailles. Nur die Musik an Ludwigs Hof geriet etwas in Vergessenheit. Zu Unrecht, denn auch in der Musik wurde am künstlerischen Epizentrum jener Zeit Großes geschaffen. Bei den Herrenchiemsee Festspielen unter dem Motto „Barocke Phantasien“ erhält man Einblick in die Musik von Versailles. Gespielt werden die Hofkomponisten aus zwei Jahrhunderten, von Ludwig dem XIV. bis Ludwig XV., aus dem Zeitalter der Barockmusik.

Zur Freude des Königs

„Der König tanzt“, so lautete der Titel eines Films, der am Hof von Versailles spielt. In dem Film tanzt König Ludwig der XIV. selbst, der damals an seinem Hof das Ballett entwickelte. Der Hauptdarsteller des Films aber ist Jean-Baptiste Lully, Ludwigs Hofkomponist. Der Italiener mit dem ursprünglichen Namen Giovanni Battista Lulli musizierte sich damals in Versailles zum Hofkomponisten herauf, verdrängte spektakulär seine Konkurrenten und wurde zum Dank für seine Musik zum Franzosen. Lully entwickelte eine eigene französische Opernform, sie sollte sich von der italienischen Ur-Opernform unterscheiden. Aus zweien dieser Opernwerke, Roland und Atys, werden in Herrenchiemsee die Ouvertüren gespielt. Ein weiterer großer Komponist, dessen Musik weit über Versailles hinaus strahlte, war François Couperin, auch „Le Grand“ genannt. Er folgte Lully auf den Posten des Hofkomponisten und gehörte zu den besten Cembalisten seiner Zeit. Von ihm spielt man im Spiegelsaal ein kleines Konzert. Weitere Hofkomponisten an dem Abend: Marin Marais und André Campra. Es musiziert das Kammermusikensemble Capriccio Stravagante Orchestra und Opera, ein Ensemble aus europäischen, amerikanischen und kanadischen Musikern.

Artikelbild 700x300 Anreise mit dem Schiff

Frankreich im Chiemsee

Wo außer in Herrenchiemsee, dem Schloss von König Ludwig II., könnte in Bayern die Musik von Versailles passender erklingen. Wer schon einmal in Versailles war, der weiß, dass die beiden Schlösser wenig gemeinsam haben, denn in König Ludwigs II. Herrenchiemsee fehlt die gewaltige Schlossanlage und das eigentliche Kunstwerk, nämlich der Garten von Versailles. Dafür bekommt man in Herrenchiemsee eine bezaubernde Anreise mit dem Schiff, einen romantischen Spaziergang zum Schloss und ein Konzert im Spiegelsaal.

D.L.

Veranstaltung: Dienstag, 23. Juli 2013, 19:00 Uhr im Spiegelsaal

Weitere Infos unter: http://www.herrenchiemsee-festspiele.de