deen

france italy spain russian emirates japanese chinese portugese 

Die Crew von MASKi möchte dem Träger die Freiheit verschaffen, mit einem sicheren Gefühl am sozialen Leben teilzunehmen. Dabei zeigt der Münchner Online-Shop, dass es durchaus stilvoll geht.

 

Genäht werden die Masken aus hochwertigem Baumwollstoff mit viel Liebe und von Hand. Jedes Teil  ist mit dem variierenden Knopf und den wechselnden Bändern ein Unikat. Bei Zusendung eines eigenen Stoffes oder Bänder fertigt das Team auch deine persönliche Wunsch-Maske! 

MASKi sind Emine, Alina & Mario. Emine Capartas (Emy on Mars), Schneider-Meisterin und Mode-Gestalterin aus München entwirft und näht in ihrem Atelier Modelle aus Vintage-Teilen, sowie auf Wunsch auch Neu- und Sonderanfertigungen. Alina Oswald ist eine freischaffende Fotografin und Grafik Designerin. Sie studiert Fotodesign an der Hochschule München und ist Werkstudentin bei Wannda e.V. und Mario Herklotz alias Hr.Klotz ist DJ, Produzent, Veranstalter und Mitgründer einer erfolgreichen Messe- und Ladenbaufirma. Der Kontrast zwischen seinen Tätigkeiten steht für eine kreative Bandbreite.

Nach und nach wird bei MASKi auf nachhaltige und fair produzierte Stoffe umgestellt. Doch das Team geht mit ihrem Ansatz noch ein Stück weiter: Knöpfe und Bänder sind keine Neuware, sondern es werden gebrauchte Bestandteile für die Masken verwendet, die noch in einwandfreiem Zustand sind. Außerdem werden die Masken zu einem immer größeren Teil in einem Netzwerk von Geflüchteten genäht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nicht nur motiviert für diese Aufgabe, sondern werden dafür auch fair entlohnt. 

 

MASKi

Tel. 0170 5502819

www.mask-i.com 

Für Taschen und Accessoires, die handwerkliches Können mit kreativer Intuition verbinden und regional gefertigt werden – dafür steht das Online-Label Goldwerk Schliersee.

 

In der Elternzeit mit ihrem dritten Kind hat Silvia Stenzel ihre Freude am Nähen und die Begeisterung für bunte Stoffe wiederentdeckt. Die erste Yogatasche, der Prototyp mit dem alles begann, hat sie für eine Freundin zu Weihnachten genäht. In ihrem Yogakurs fiel die Tasche sofort auf und es kam zu den ersten Bestellungen.

Als Ein-Frau-Unternehmen entwirft und näht sie Yogataschen und Meditationskissen die nachhaltig sind und einen ein ganzes Yoga-Leben durch begleiten. Außer den Taschen fertigt Silvia auch Augenkissen sowie Kosmetik- und Kulturtäschchen – alle regional produziert. Alle Teile sind Einzelanfertigungen oder nur in einer kleinen Auflage mit viel Herz und Sorgfalt genäht.

Aber wer eigene Ideen für eine persönliche Studio-Ausstattung oder sein Logo auf der Tasche haben will – ist auch willkommen.

Neben den leuchtenden Farben, spannenden Mustern und einer angenehmen Haptik überzeugen die Taschen auch dadurch, dass sie gut durchdacht sind: Der lange Reißverschluss, der verstellbarer Gurt und die verschließbare Innentasche erleichtern das Tragen und die Handhabung der Yogabags.

Weil das Goldwerk Schliersee wächst, hat sich Silvia nach geeigneten Firmen umgesehen, die ihr einen Teil der Näharbeiten abnehmen können. Mit den Caritas Wendelstein Werkstätten in Rosenheim hat sie nun einen geeigneten Partner gefunden. Die Werkstätten bieten Menschen mit geistigen Einschränkungen und psychischen Beeinträchtigungen ein soziales Umfeld und eine individuelle Förderung.

 

Goldwerk Schliersee

Silvia Stenzel

Tel. 0177 1403972

www.goldwerk-schliersee.de 

ME&MAY ist ein Modelabel, das französischen Charme mit deutscher Genauigkeit und schlichter Eleganz kombiniert. Es wird auf wertvolle Materialien und faire Produktion Wert gelegt, denn schöne Produkte kann man einfach nicht billig produzieren. Wer will schon Kleider ohne Seele?

Melissa Knorr & Mathilde Feuillet sind die beiden Gründerinnen von ME&MAY. Der Name entstand aus den Vornamen der beiden Designerinnen und das „Y“ steht für das Schlichte und Einfache.

Faire Produktion und kurze Transportwege sind ein wichtiger Teil ihrer Philosophie. So werden alle Kollektionen ausschließlich in Europa hergestellt und die Stoffe aus Naturfasern nur von europäischen Herstellern bezogen.

Den beiden Designerinnen ist es wichtig Frauen zwischen 30 und 55 Jahren eine Möglichkeit zu geben, nachhaltige Kleidung sowohl im Alltag als auch im Berufsleben tragen zu können. Die Auswahl der Eco-Materialien wie GOTS zertifizierte Baumwolle, Lyocell-Viskose und recycelten Naturmaterialien sind Melissa & Mathilde genauso wichtig, wie die langjährige Zusammenarbeit mit zwei familiär geführten Betrieben in Polen, sowie mit einer Strickerei bei Krakau.

In der Me&May Boutique findet man neben der aktuellen Kollektion und den passenden Accessoires auch kleine Geschenke, sowie hochwertige Taschen, Portemonnaies, Gürtel, Schmuck und hübsches Schuhwerk, außerdem elegante Homeware und farbenfrohe Kissen.

Wer allerdings eine persönliche Beratung und Stylingtipps in entspannter Atmosphäre schätzt, sollte die beiden netten Designerinnen in ihrem Atelier besuchen.

Me&May Boutique
Amalienstraße 55
80799 München

Me&May Atelier
Alramstraße 19
81371 München
www.meandmay.de

Wer glaubt, dass es die kunterbunten kleinen Läden abseits der großen Ketten nicht mehr gibt, der irrt. In Trudering betreibt Mel Wittmann schon seit Jahren die Schokibabe’s kreative Lounge.

In ihrem außergewöhnlichen Laden findet man liebevoll Selbstgemachtes, unzählige tolle Stoffe und herrliche Materialien. Außerdem fertigt Mel alles was ihr gerade in den Sinn kommt und Freude bereiten könnte. Von Accessoires bis zu Kleidung, Mützen, Kissen, Beuteln, Kosmetiktäschchen und Schlüsselbändern, werden alle fündig die etwas besonderes suchen.

Für alle, die gerne kreativ sind ist das Angebot ein Füllhorn an Ideen, denn auf engstem Raum sind in dem bunten Shop, Stoffballen, Kissen, Kosmetiktaschen und Kurzwaren plaziert.
Hundefan Mel entwirft auch individuelle Gassi-Taschen, mit Tütenspender und traumhaft kuschelige Decken für Tiere.

Als wäre das nicht genug, bietet die Allroundkreative auch noch Nähkurse, Stickkurse und Workshops an, in denen sich alles um die Herstellung von Kleidungsstücken und Accessoires dreht.

 

Schokibabe’s
Kirchtruderinger Straße 21
81829 München
089-33091147
www.schokibabe.de

Recycling in Perfektion. Mit Accessoires aus alten Fahrradschläuchen entstehen bei Pulpo farbenfrohe, alltagstaugliche Produkte, die von den Beteiligten selbst hergestellt und verkauft werden.

Schon seit einigen Jahren probieren die Künstlerin Naomi Lawrence und Dynamo Fahrradservice aus, was man aus abgefahrenen Fahrradmänteln und -schläuchen alles machen kann. Erst wurden nur die Schaufenster damit dekoriert, doch bald kam die Idee auf, etwas nachhaltiges zu schaffen, was noch einen Nutzen hat.
Soziale Betriebe wie Dynamo Fahrradservice und das Netzwerk Geburt und Familie überlegten, wie Arbeitsplätze für sozial benachteiligte Menschen in den Projektbetrieben entstehen können. Mit Unterstützung der Münchner Straßenzeitung BISS, wurde das neue Projekt „PULPO – abgefahren in München“ im Jahr 2013 gestartet und es konnten drei Nähmaschinen angeschafft werden.

Kurz darauf wurden bei diesem Münchner Projekt dann Taschen, Brillenetuis, Geldbeutel, ipad Hüllen, Gitarrenbänder, Schlüsselanhänger und vieles mehr genäht. Alle Produkte werden in Handarbeit gefertigt. Jedes Stück ist somit ein Unikat! Kaufen kann man die optisch sehr schönen Produkte von Pulpo in zahlreichen Fahrradläden in München, in der Buchhandlung Buch & Bohne im Karusa, auf dem Tollwood und in vielen weiteren Läden. Auf der Website findet man eine ausführliche Liste aller Händler. Das Projekt ist ein Paradebeispiel dafür, wie scheinbar Unbrauchbares einen neuen Sinn bekommt.

www.pulpo-muenchen.de
Shop: http://produkte.pulpo-muenchen.de

Schon wenn man den Laden betritt, geht die Sonne auf und man fühlt sich auf eine griechische Insel versetzt. Für diesen Zauber sorgt Katrin Tewes, die Betreiberin des Lemoni Store in der Barer Straße.

Ein Geschenkeladen der besonderen Art ist das Karusa in der Humboldtstraße, denn das Sortiment besteht aus handgemachten schönen Dingen von Kreativen aus der näheren Umgebung.

Das Angebot des liebevoll eingerichteten Ladens reicht von süßer Babykleidung, lustigen Stofftieren, witzigen Postkarten und allerlei nützlichen Dingen für den Alltag, bis zu hochwertigem Schmuck und leckeren Delikatessen – handgemacht und regional.
Die hübschen Sachen, die meist auch Unikate sind, werden im Auftrag der Hersteller in Kommission verkauft. Außerdem gibt es auch noch diverse Produkte von kleinen Münchner Labels.
Im Bereich „Besonderes“ gibt es auch einige Teile, die nicht handgemacht sind und nicht direkt aus der Region kommen. Dazu zählen z. B. schöne Hamamtücher von Le Stoff oder das Bambus-Mais Geschirr von Capventure.

Wer aber in den kreativen Marktplatz nicht nur zum stöbern kommt, sondern seine eigenen Produkte auch hier verkaufen will, der mietet sich eines der 120 Regalfächer und handelt mit der Inhaberin Jessica oder ihrem Team ein Provisionsmodell aus und lässt sich vorab beraten, wie die Verkaufschancen sind.
Durch dieses neuartige Storekonzept wechselt das Angebot der Waren häufig und neue Produkte tauchen in den Regalen auf. Daher lohnt es sich, öfters mal vorbeizuschauen und sich inspirieren zu lassen.

Karusa
Humboldtstraße 6
81543 München
Tel. 089-61466424
www.karusa.de

Andrew „Roo“ Panes stammt aus dem kleinen Städchen Wimborne in der Grafschaft Dorset und gilt hierzulande noch als Geheimtipp. Der freundliche Brite hat bereits zwei Alben veröffentlicht und feiert in seinen Songs das Leben.

Die Warteschlange reicht bis zum Gehweg. Geduldig warten ein Boarder Collie, ein Golden Retriever und eine Promenadenmischung samt Frauchen und Herrchen bis sie drankommen – in der Münchner Metzgerei für Hunde und Katzen.

 

Anna Souvignier und Sophie Zepnik, die zwei Gründerinnen von hejhej-mats haben ihren Master in Nachhaltigkeits-Management in Schweden abgeschlossen und sind beide leidenschaftliche Yogis. Während eines inspirierenden Museumsbesuchs in Schweden entstand die Idee, eine nachhaltige Yogamatte zu kreieren.

Der Blick in die Regale zeigt eine unglaubliche Auswahl an Produkten, die alle aus Hanf hergestellt sind – natürlich THC frei – also garantiert ohne berauschende Wirkung.

Wer morgens nicht aus den Federn kommt, kann abends auf diesen Märkten bummeln und stöbern.

Lodenfrey, Classic Outlet oder Ingolstadt Village: die besten Designer Outlets in und um München.

Max Dietl verkauft nicht nur Mode, sondern ein maßgeschneidertes Lebensgefühl.