deen

france italy spain russian emirates japanese chinese portugese 

Weißbier zum Schlecken

Beim verrückten Eismacher Matthias Münz werden nicht nur Männerträume wahr. Ein Interview.

Mit seinem Zylinder sieht der Münchner Matthias Münz ein bisschen aus wie ein Magier. Und das, was er seit der Eröffnung seiner Eisdiele am 10. Mai 2012 aus seinem Hut zaubert, wirkt in der Tat wie einer Fantasiewelt entsprungen. Denn in Münz' Eislabor entstehen so schön anzusehende Dinge wie glasierte rote Eisherzen oder lachende gelbe Smileys am Stiel. Und neben den herkömmlichen Geschmacksrichtungen höchst ausgefallene Eissorten, die man sich bisher im Traum nicht in Kugelform auf einer Waffel vorstellen hätte können. Da wären zum Beispiel „Scharfer Senf“, „Aperol Spritz“ und „Curry“. Sein Handwerk hat der Eis-Zauberer in drei verschiedenen Gelaterien in Italien erlernt. Mit onesprime.de hat er über sein Wunderland in der Amalienstraße gesprochen.

onesprime.de: Herr Münz, was ist die verrückteste Eissorte, die Sie bisher angeboten haben?
Matthias Münz: Schwer zu sagen: Ich habe ja erst seit einem Monat geöffnet und seitdem folgende ausgefallene Sorten kreiert: Tomate, Mozzarella-Basilikum, Bier-Eis, Gorgonzola, Zitrone-Paprika, Senf-Eis (sowohl mittelscharf als auch süß), pfeffrige-weiße Schokolade.... Aber die ausgefallensten Sorten bisher waren vermutlich Weißwurst- und Bratwurst-Eis.

onesprime.de: Senf, Gorgonzola oder Weißbier zum Schlecken: Schmeckt das wirklich?
Matthias Münz: Ja: es schmeckt! Erst nachdem ich eine Sorte selbst gegessen habe, wird sie verkauft. In all meinen Sorten ist das drin, was auch draufsteht. Und daher schmeckt mein Bratwursteis nach Bratwurst, mein Biereis nach Bier und mein Senfeis nach Senf. Aber neben den ausgefallenen Geschmacksrichtungen gibt es auch klassische Sorten, ebenfalls in höchster Güte. Wichtig ist mir stets, hochwertigste Zutaten zu verwenden, dann wird das finale Produkt auch gut.

onesprime.de: Was ist Ihre liebste Eissorte?
Matthias Münz: Neuerdings mein Walnuss-Rucola... Das finde ich fantastisch.

onesprime.de: Woher holen Sie sich die Rezepte und die Ideen für Ihre Eissorten?
Matthias Münz: Ich war schon immer kreativ und voller Ideen. Zudem habe ich einen Zylinderhut aufgestellt, in den alle Kunden Zettel einwerfen können, auf denen ihr Wunsch-Eis steht. Ich habe schon etliche Sorten davon umgesetzt. Mein einziges Problem sind mangelnde Zeit und beschränkter Platz in der Vitrine. Aber da ich ja erst seit Kurzem geöffnet habe, werde ich in den kommenden Jahren noch viel Gelegenheit dazu haben, unzählige ausgefallene Produkte umzusetzen. Es wird meinen Kunden und mir sicher nie langweilig werden.

S.W.

Adresse: Amalienstraße 77, 80799 München
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11:30 bis 20:30 Uhr, Sonn- und Feiertags 13 bis 20:30 Uhr
Der verrückte Eismacher im Internet: www.facebook.com/pages/Der-verrückte-Eismacher 

Lesen Sie auch:

Die fünf schönsten Frühlingsplätze in München

Bildergalerie